Vortrag: Identität, Mehrsprachigkeit, Schreibpraxis. Luxemburg als Testfall für eine pragmatische Kulturtheorie.

Am letzten Dienstag durfte ich im Rahmen des Colloque interne am Institut für luxemburgische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Uni Luxemburg meine pragmatisch-konstruktivistische Kulturtheorie vorstellen und diese am Beispiel verschiedener Aspekte der mehrsprachigen luxemburgischen Praxis explizieren. Außerdem hat Pacman einen Terminus gefressen. So war das.

Hinterlasse einen Kommentar...